Bei einem meiner letzten Vorträge wurde ich als Frau der Widersprüchlichkeiten anmoderiert. Tatsächlich liebe ich Ambiguitäten. Meine allerliebste:

„Entwickle dich weiter und bleibe du selbst.“

Vielleicht finden Sie rund um den Jahreswechsel Muße, Ihr inneres Ausland zu erkunden, wie Sigmund Freud es nannte. Viel Freude beim Entfalten und Weiterentwickeln Ihrer individuellen Persönlichkeit!

Vielleicht sind dafür Anregungen in meinem Blog „Beherzt mein Leben gestalten – Unerfreuliches weniger zu Herzen nehmen“ hilfreich.

bullet-15

Auch vordergründig als Schwächen erscheinende Eigenschaften können sich als Stärken entpuppen. Aus tiefer Überzeugung hat daher mein Unternehmen Impuls & Wirkung daher anstelle von Weihnachtskarten eine ganz besondere Theater-Inszenierung am Max Reinhardt Seminar gesponsert, die sich mit diesem Themenkreis befasst:

Frei heraus! Ein Stotterstück von Simon Dworaczek“

In der Literatur werden stotternde Menschen als hochbegabte AuthistInnen oder „Deppen“ gezeigt. Simon Dvoraczek ist selbst durch das Stottern zum Theater, Regieführen und ans Max Reinhardt gekommen. Als Diplominszenierung hat er das Stotterstück mit dem Ensemble entwickelt, in dem es um alltägliche Situationen geht.

Alle, die nicht in Genuss unserer Freikarten für die Premiere und Vorstellungen gekommen sind, können den Lifestream diese außergewöhnlichen Inszenierung aus der Mediathek der Universität für Musik und darstellende Kunst anschauen.

frei-raus

Wenn auch Sie Kunstgenuss verschenken wollen, können Sie sich selbst oder auch andere mit einer Mitgliedschaft für den „Club Max Reinhardt Seminar„, dem Förderverein für Theater- und Regiestudierende ganz besondere Theatererlebnisse erschließen.

bullet-15

Den Bezug des Stotterstücks „Frei raus“ zu den Prinzipien des High Performance Coachings können Sie auch hier nachlesen.

bullet-15

Wie seit vielen Jahren widmen wir Ihnen auch zu Weihnachten eine Geschichte:

Der David des Michelangelo 
Eines Tages wurde Michelangelo von einer reichen Familie beauftragt, eine Statue von außergewöhnlicher Schönheit zu erstellen. Daraufhin suchte er lange nach einem geeigneten Marmorblock. Nach einer Weile fand er in einer Seitenstraße einen fast vollkommen von Unkraut überwucherten Block, der dort vergessen worden war. Diesen Marmorblock ließ Michelangelo von seinen Arbeitern in sein Atelier bringen. Dann begann er damit, die Statue des David aus dem Stein zu hauen. Dafür brauchte er zwei ganze Jahre. Und zwei weitere Jahre dauerte es, bis die Statue durch Schleifen und Polieren fertig war. Als die Statue feierlich enthüllt wurde, waren viele Menschen gekommen, um die unvergleichliche Schönheit des David zu bewundern.

Man fragte Michelangelo, wie es ihm denn möglich gewesen war, eine so wunderschöne Statue zu erschaffen. Lächelnd antwortete der Bildhauer: “Der David ist immer schon da gewesen. Ich musste lediglich den überflüssigen Marmor um ihn herum entfernen.” 
Verfasser unbekannt.

Michelangelo's David Statue, Italian Art Symbol

bullet-15In diesem Sinne 

wünsche ich Ihnen

eine besinnliche, frohe Weihnachtszeit
zum Entspannen, Genießen & Auftanken

und für das Neue Jahr

Glück & Zufriedenheit,
Humor & Freude,
Erfüllung & Erfolg
in allen Lebensbereichen!

Viel freudvolle Lebenszeit
durchwoben mit vielen beglückenden Momenten

ganz in Ihrem Sinn & nach Ihrem Geschmack
privat & beruflich!

Monika Herbstrith-Lappe

Über: Monika Herbstrith-Lappe

Geschäftsführende Unternehmerin von Impuls & Wirkung – Herbstrith Management Consulting GmbH, High Performance Coach, Keynote Speaker, Top Trainerin, Certified Management Consultant, Autorin von Büchern und Fachartikeln