Home Office und die damit verbundene Distanz zu den Kolleg*innen erhöht die Anforderungen an die Zusammenarbeit. Die sonst höchst effektiven informellen Gespräche bei kurzen Begegnungen fallen weg. Die Gefahr von Kommunikationslücken und Missverständnissen steigt. Kann ich in einem persönlichen Gespräch an Mimik & Körpersprache ein aufkeimendes Unbehagen erkennen, so fallen diese Gesprächssteuerungsmöglichkeiten bei Kommunikation über Online-Tools weg. Es braucht noch mehr Klarheit in der Kommunikation. Bessere Kommunikation ermöglicht bessere Beziehungen. Diese fördern die Effektivität in der Zusammenarbeit und führen zu besseren Leistungen. Gemeinsame Zielerreichung wiederum vertiefen Beziehungen. Die Erfolgsspirale ist in Schwung gesetzt.

Siehe auch:

bullet-15

Andere sind anders. Nicht mehr & nicht weniger

So wie Gesundheit viel mehr ist als Abwesenheit von Krankheit, so ist auch gelungene Kommunikation noch mehr als Vermeidung von Missverständnissen. Die Bedürfnisse, wie man Themen besprochen haben möchte, sind ebenso unterschiedlich wie die Kommunikationsstile. Der Seminarkabarettist Bernhard Ludwig meint:

Beziehungen sind wie Wasserbetten, bei denen die Heizkreise vertauscht sind.

Sie & er liegen jeweils auf ihrer Bettseite. Ihr ist etwas zu kalt. Also dreht sie die Heizung etwas höher. Weil die Heizkreise aber vertauscht sind, wird seine Bettseite wärmer. Das ist ihm zu warm. Also dreht er die Heizung zurück. Wegen der Vertauschung, reduziert das die Temperatur bei ihr. Jetzt ist ihr noch kälter. Also dreht sie die Heizung noch höher. Im ist noch mehr zu warm, also dreht er die Temperatur noch weiter zurück …

Für das Gelingen von Kommunikation gilt auch der Grundsatz:

„Der Köder muss dem Fisch schmecken
und nicht den Angler*innen“

Die Falle steht weit offen, dass wir den anderen das erzählen, was wir für erzählenswert halten, anstatt uns zu fragen, was für die anderen hörenswert ist.

Siehe auch:

bullet-15

Selbstreflexion als Voraussetzung für Verständnis für andere

Der erste Schritt besteht in jedem Fall in der Einsicht, dass ich bin wie ich bin und nicht alle so ticken wie ich. Das ist nicht so einfach wie es zunächst klingt. Unsere Eigenarten sind uns so vertraut und selbstverständlich, dass wir sie auch bei anderen als gegeben voraussetzen. Die große Leistung von Albert Einstein in seiner Speziellen Relativitätstheorie ist das Überwinden des Glaubenssatzes, dass es nur eine Wahrheit geben kann. Er hat sich zu denken getraut, dass jeder Raum seine eigene Zeit hat. Und so haben wir unterschiedliche Normalitäten der Denk- & Sprechweise. Was für mich normal ist, kann für andere befremdlich sein.

Ich habe mich auf die Suche nach einem Spiegel der Erkenntnis begeben. Mit dem neuen Tool Everything DiSG® Workplace bin ich fündig geworden.

Siehe auch:

bullet-15

Everything: Langjährig bewährt UND völlig neuartig

Es wurde von Wiley, dem größten wissenschaftlichen Verlag der Welt mit zahlreichen Nobelpreisträger*innen unter den Autor*innen, speziell für den Arbeitsplatzbereich entwickelt. Es wird mittlerweile von mehr als 1000 Unternehmen angewandt. Deutschsprachig ist es gerade erst neu herausgekommen. Als Naturwissenschafterin lege ich auch großen Wert auf ein solides und valides wissenschaftliches Fundament.

„Everything DiSG“ steht für das, was ich die Haltung von „Erfahrenen Anfänger*innen“ nenne: Everything DISG – profitiert aus den Erfahrungsschätzen der Vergangenheit UND neuester Technologie. So ist das erste adaptive Tool für Persönnlichkeits- & Verhaltensprofile, das einen lernenden Fragebogen nutzt: In intelligenter Weise fließt das bisherige Antwortverhalten in die noch kommenden Fragen ein. Damit bietet die Analyse weitaus differenziertere Antworten. Schließlich weist jede*r Einzelne von uns eine individuelle Persönlichkeit auf.

bullet-15

Einzigartige Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Verhaltensprofilen

Dass die bisherigen mir bekannten Persönlichkeitstests, diese Einzigartigkeit zu wenig abbilden, hat mich bisher davon abgehalten, diese in meinen Coachings & Trainings zu nutzen. Letzten Sommer habe ich jetzt die

Zertifizierung als DiSG®-Trainerin

absolviert. Damit kann ich Ihnen alle Tools der Everything DiSG®-Familie anbieten.

Siehe auch:

bullet-15

DiSG® als kultureller Katalysator in der Welt mit zunehmender Diversität

Everything DiSG® Workplace fügt sich in mein Konzept der Mentalen Orthopädie®: Menschen aufrichten für aufrecht-aufrichtige Beziehungen. Die Haltung „Ich bin o.k. und du bist o.k.“ ist der Nährboden für

„Better Rerelations. Better Results“,

dem Versprechen von Everything DiSG®.

Der Nutzen erschließt sich in 4 Schritten:

  • Das Besondere an sich selbst erkennen: Wie ticke ich?

  • Unterschiede zu anderen erkennen: Wie ticken andere?

  • Unterschiede wertschätzen: Das andere hat andere Vorzüge

  • Unterschiede nützen: Vorzüge kombinieren & wertvolle Synergien erschließen

Siehe auch:

bullet-15

Erfolgs-entscheidende Themen

Wiley hat 600 Millionen Dollar investiert, um valide zu erforschen, was in nächster Zeit die für den unternehmerischen Erfolg die wichtigsten Themen sind. Dabei haben sich 2 Haupttrends abgezeichnet.

  • TEAM-Arbeit inkl. der systemimmanent dazugehörigen Konflikte

  • Volatile Welt, die agiles Agieren erfordert

Dementsprechend hat Wiley folgende innovativen Tools entwickelt:

Mehrjährige psychologische Forschung sind Grundlage dieser neuen Tools. Über ihren Nutzen werde ich in Kürze Blogbeiträge schreiben.

Bei Interesse informiere ich Sie sehr gerne auch schon jetzt zu diesen Tools. Kontakt

Monika Herbstrith-Lappe

Über: Monika Herbstrith-Lappe

Geschäftsführende Unternehmerin von Impuls & Wirkung – Herbstrith Management Consulting GmbH, High Performance Coach, Keynote Speaker, Top Trainerin, Certified Management Consultant, Autorin von Büchern und Fachartikeln